Wir begleiten ganzheitlich

Plötzlich oder nach schwerer Krankheit – beim Abschiednehmen eines geliebten Menschen bleiben viele Familien mit ihrer Trauer zurück. Die Lebensstruktur ist zerstört und will neu aufgebaut werden.

In der Zeit des Abschiednehmens möchten wir Ihr Partner und Begleiter sein und eine Brücke zwischen Leben und Tod bauen. Wir sind vor- während- oder nach einem Todesfall für Sie jederzeit erreichbar.

So halten wir unser Wort Tag für Tag.

Unsere Trauerhäuser bieten Räumlichkeiten für Beratungsgespräche in ruhiger, familiärer Atmosphäre. Auf Wunsch kommen wir selbstverständlich auch zu Ihnen nach Hause, ins Seniorenheim, ins Krankenhaus oder ins Hospiz. Wir sind ganz für Sie da, hören Ihnen zu und respektieren Ihre Wünsche.

In unseren Häusern steht der Mensch mit all seinen Gefühlen und Gedanken im Mittelpunkt all unserer Bemühungen. Wir legen Wert auf Begleitung und Beratung, Sie allein entscheiden was Sie benötigen und welche Wünsche Sie haben – wir drängen nicht und führen auch kein Verkaufsgespräche. Sie haben Zeit alles abzuwägen und in der Familie zu besprechen.

Auch nach der Trauerfeier sind wir – wenn Sie das wünschen – an Ihrer Seite. Wir halten den Schmerz gemeinsam mit Ihnen aus und stehen für Gespräche zur Seite. Als eines der wenigen Bestattungshäuser stellen wir die ganzheitliche Trauerbegleitung in den Vordergrund.

  1. Halten und Aushalten (Den Menschen halten und den Schmerz mit aushalten)
  2. Beraten und Betreuen (Ehrlich Beraten und gefühlvoll Betreuen)
  3. Nehmen und Lassen (Trauer annehmen und Gefühle zulassen)
  4. Laufen und Stehen (Gemeinsam ein Stück laufen und Stehen bleiben und zurück schauen)
  5. Erde und Himmel (Den Körper spüren und die Seele streicheln)
  6. Gut und Böse (Was tut mir gut und was muss ich abgeben)

(Auszug aus Konzept „Ganzheitliche Trauerbegleitung“ Copyright 2007 Fabian Wroblowski)